Gesegnetes Weihnachtsfest und ein frohes neues Jahr!

„Last Christmas I gave you my heart…“, wahrscheinlich die Phrase, die wir letztes Jahr an Weihnachten auf dem großartigen Greifswalder Weihnachtsmarkt am häufigsten hören durften.
Dieses Jahr ist das Ganze ein wenig anders. Corona hat vielem einen gewaltigen Strich durch die Rechnung gemacht und auch wir als Greiffiti-Team hatten ganz schön damit zu kämpfen. Nichtsdestotrotz wünschen wir ein gesegnetes Weihnachtsfest und hoffen auf einen besseren Start ins neue Jahr. Bleibt stark und gesund.
Liebe Grüße das Greiffiti-Team.

Absage Silvester Freizeit 2020/21

Hallo liebe Freunde.

Aufgrund der noch immer steigenden Corona-Fallzahlen sowohl bundesweit, als auch in unserem Landkreis haben wir uns als Freizeit-Team schweren Herzens dazu entschlossen die Silvester Freizeit 2020/21 abzusagen. Es ist für uns derzeit nicht im Rahmen des Möglichen eine Freizeit wie wir sie kennen, zu veranstalten. Ob es ein Ersatzprogramm geben wird und wie das aussieht, erfahrt Ihr natürlich rechtzeitig.

Bleibt gesund und behütet durch Jesus Christus.

Greiffiti – was wir geplant hatten und wie es nun weitergeht

Im Januar 2020 hatten wir uns entschieden den Greiffiti Jugendgottesdienst von der BBW Turnhalle in die Johannes Kirche zu verlegen und den Gottesdienst zukünftig Samstagabend zu feiern, sodass wir danach noch gemeinsam Zeit verbringen können.
Der erste Termin wäre hierfür der 21. März gewesen – eine Woche nachdem die Schulen geschlossen wurden. Daher fiel der zweite Greiffiti des Jahres 2020 leider aus. Während des Lockdowns haben viele von uns sich regelmäßig über Discord virtuell getroffen und u.a. haben virtuelle Zweierschaften stattgefunden. Im Sommer wollten wir nach Bornholm fahren und zwei tolle Wochen auf Sommerfreizeit verbringen. Durch die Reisebeschränkungen ging das leider nicht. Als alternativ Programm haben sich bis zu 20 Leute jeweils eine Woche lang getroffen und wir haben coole Unternehmungen in unserer Umgebung durchgeführt. „Warum in die Ferne reisen, wenn das Gute so nahe liegt“ war dabei unser Motto.

Nach den Sommerferien haben wir uns überlegt wie wir unsere Greiffiti Arbeit in Corona-Zeiten gestalten wollen.  Dafür haben wir uns bei einem Perspektivtag und über das alljährliche VollKrass-Wochenende vom 18. bis 20. September Zeit genommen. Wir haben uns entschieden, einmal im Monat zu treffen, über verschiedene Themen zu unterhalten und einen coolen Nachmittag und Abend zu verbringen. Am 24. Oktober wäre der erste neue Greiffiti in diesem Jahr gewesen, doch Corona hat uns erneut einen Strich durch die Rechnung gemacht. Aufgrund von immer steigenden Fallzahlen und der geringen Größe der Johannes Kirche unter Pandemie-Bedingnungen, haben wir uns entschieden diese Veranstaltung abzusagen. Nachdem wir den Schock verdaut hatten, haben wir neue Ideen entwickelt, wie wir auch unter erschwerten Corona-Bedingungen Greiffiti Jugendarbeit stattfinden lassen können. Hier haben wir uns ausgedacht, dass sich kleine Gruppen von maximal 6 Leuten treffen und am Ende ein kleiner Film entsteht zu dem alle etwas beigetragen haben. Durch den Sprung der Corona Warnampel auf Rot, mussten wir auch das schweren Herzens absagen. Die neuen, strengeren Maßnahmen erlauben es nicht.

Was wir jetzt vorhaben

Nun treffen wir uns, wie im Frühling erstmal nur noch digital über Discord und Skype. Außerdem wird es auch die Möglichkeit von digitalen Zweierschaften geben. Diese werden jede Woche neu ausgelost. Wenn Du dabei sein möchtest, dann schreibe doch einen Kommentar und wir nehmen dann Kontakt zu dir auf.

Sollten es die Pandemiebestimmungen wieder ermöglichen, dann werden wir die ursprünglich geplanten Projekte wiederaufnehmen.

Bleibt gesund und behütet durch Jesus Christus.

Greffiti Perspektivtag

Wir freuen uns am Samstag den 22. August auf Dich und deine Ideen ab um 10Uhr im Garten der Johannis Kirche (Bugenhagenstraße 4).

Verschiebung Greiffiti 23.03.2020

Leider müssen wir den geplanten Greiffiti für den 21. März verschieben. Wir folgen damit mit dem gesamten Kirchenkreis der Corona-Handlungsempfehlung der Nordkirche, alle nicht zwingend nötigen Veranstaltungen abzusagen. Dies ist eine reine Vorsichtsmaßnahme. Wenn alles klappt, holen wir den Greiffiti am 25. April nach. Weitere Informationen werden hier folgen. Bis dahin bleibt behütet!

Voll Krass

Wie gewinnt unsere Jugendarbeit an Schärfe?-Wir brauchen DICH! Für ein Wochenende voller guter Gedanken, Gemeinschaft, Gespräch, Gesang und Gottmittendrin. Willst du bei Greiffiti mitarbeiten, bist du schon dabei oder willst du einfach mal wissen,wie das bei uns läuft? Dann komm doch mit. Lust bekommen? Dann einfach Anmelden.

Silvesterfreizeit 2017/18 in Sassen

Auch dieses Jahr sind wir wieder mit knapp 30 Jugendlichen auf die Silvester freizeit gefahren um den Jahreswechsel in das neue Jahr 2018 gemeinsam zu verbringen. Diesmal unter dem Thema „Es war
einmal…. – erzähl mir deine Geschichte“.
Wie die letzten Jahre waren wir wieder im Schullandheim in Sassen. Zusammen verbrachten wir fünf intensive Tage miteinander –
ein buntes Programm mit tiefgehenden Gedankenanstößen, witzigen Wettkämpfen, spannenden Spielen, intensiven Gesprächen und viel Musik ließen die Zeit wie im Fluge vergehen. Einer persönlichen Morgendandacht, folgte täglich ein Thema , bei dem wir in fünf konkrete Lebens- und Glaubenszeugnisse aus unseren Reihen mit hineingenommen wurden: Wie Gott uns nachläuft, das Fragen stellen notwendig und geboten ist, dennoch an Gott bleiben durch Krisen hindurch, das Eingreifen Gottes ist zu erleben und wie er konkret verändert. Mit gutem selbstgekochten Essen und einem gemeinsamen Abendlob, war der Rahmen fast aller Tage umrissen.
Einige Highlights waren unter anderem der „first Grimmy Award“
am Silvesterabend – die ersteMärchenpreisverleihung dieser Art–bei der wir, aufgeteilt in verschiedeneHerzogtümer, in einemkreativen Wettstreit gegeneinander antraten – und der anschließende „stille Jahreswechsel“ nachdem wir dann natürlich auch Raketen abfeuern und, zuvor in Workshops selbstgemachte,
„Feuerkugeln“ angezündet haben. Vielen Teilnehmern blieben
auch besonders der Lobpreisabend, bei dem wir viel gesungen und gebetet haben, oder das Nachtgeländespiel in guter Erinnerung.
Mein persönlicher Höhepunkt war der selbstgestaltete Gottesdienst
am letzten Tag der Freizeit, in den sich jeder Teilnehmer eingebracht hat.
Insgesamt war es eine grandiose Zeit, die uns jetzt schon mit Vorfreude auf die nächste Freizeit im Sommer blicken lässt.
Johann-Mathis Harder