Erinnerungen an Sommerfreizeit 2022

Auch in diesem Jahr waren wir mit einer mega coolen Gruppe in  Abtshagen und haben dort die Bude gerockt. Schon vor dem Frühstück gab es jeden Tag eine Morgenandacht oder für die ganz sportlichen unter uns eine Runde Frühsport. Danach ging es dann immer weiter mit Lobpreis, Zweierschaften, einem Input und Kleingruppen. Nach dem Mittagessen haben wir dann alle gemeinsam ein richtig gutes Nachmittagsprogramm genossen. Unter anderem waren wir zweimal baden, haben Geländespiele gespielt und einen Gebetsgarten durchlaufen. Am Abend kam dann immer das coolste. Wir haben mehrere Mottoabende gemacht und es hat jedes mal so unendlich viel Spaß gemacht, sich in eine andere Rolle hinein zu versetzen, die einem per Zufall zugelost wurde. So war ich z.B. an einem Abend eine geheimnisvolle Dame und am nächsten eine aufgeregte Teenagerin. Selbstverständlich hatten wir nicht jeden Abend einen Mottoabend. Aber es waren in meiner Erinnerung die coolsten Abende. Sonst haben wir noch einen Filmabend gemacht und uns an einem anderen mit der afrikanischen Kultur befasst. Jeden Tag haben wir neue, coole Sachen erlebt. Bei allem was wir gemacht haben, war Gott stehts mit uns, darum haben wir jeden Tag mit einem Abendgebet beendet und sind dann wieder in unsere Zelte verschwunden. Nächstes Jahr (also 2023) geht’s nach Bornholm. Bist du dabei?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.